Geocaching


    Ich zitiere der Einfachheit halber aus der Originalseite www.geocaching.com:
    "Geocaching ist eine Outdoor-Schatzsuche in der realen Welt, die auch jetzt gerade überall um Dich herum stattfindet.
    Es gibt 2.391.372 aktive Geocaches und mehr als 6 Millionen Geocacherinnen und Geocacher weltweit (Stand 15.5.14)."

    Auf der Seite www.geocaching.com sind alle versteckten Geocaches online registriert. Bevor man sich auf die Schatzsuche begibt, lädt man sich die Geocaches, die man gerne suchen möchte, auf ein GPS-taugliches Gerät herunter. Mittels des GPS-Gerätes navigiert man dann zu den Koordinaten und versucht, dort einen versteckten Behälter zu finden. Hat man die Dose gefunden, trägt man sich ins Logbuch ein, das in der Dose liegt, und legt den Geocache in sein ursprüngliches Versteck zurück.
    Wieder zuhause, regierstriert man seine auf der Geocache-Homepage, wobei man auch ggf. besondere Ereignisse bei der Suche, oder seine persönliche Meinung zum Cache eintragen sollte.

    Es gibt verschiedene Arten von Geocaches: Einige sind einfach nur so in der Landschaft versteckt. Andere sind besonders kompliziert versteckt, so dass erheblicher Spürsinn, Klettern, oder Schnorcheln zur Bergung notwendig sind. Und es gibt zahlreiche Caches, die den Suchenden zu Sehenswürdigkeiten führen, so wie die Caches an den Großsteingräbern.
    Dann gibt es sog. Multicaches, wo in der ersten Dose Hinweise auf eine weitere versteckte Dose verborgen sind, usw., so dass man mehrere Stationen suchen und finden muss, bis man zum Endpunkt, zum Final kommt.
    Und bei sog. Mystery-Caches sind Quizfragen zu beantworten, Zahlen- und Buchstabencodes zu knacken oder Puzzles zu lösen, bevor man aus den Ergebnissen die gesuchten Koordinaten des Caches ausrechnen kann.

    Beim Verstecken und Suchen der Caches sollten bestimmte Regeln eingehalten werden. So dürfen Caches nicht in Naturschutzgebieten oder auf Privatgelände versteckt werden, und allgemein sollten Caches so versteckt werden, dass beim Suchen nichts kaputt gemacht oder die Natur geschädigt oder gestört wird. Und es macht wenig Sinn, Caches dort zu deponieren, wo mit ständiger Anwesenheit Unbeteiligter (sog. "Muggels") zu rechnen ist. Denn es sollte natürlich vermieden werden, dass eine Dose von Nicht-Cachern gefunden und ggf. mitgenommen ("gemuggelt") wird.

    Profile for MegalithfanIch selbst bin inzwischen begeisterter Geocacher und habe auch schon viele Dosen selbst versteckt (siehe Logo rechts).



C: Bernd Rothmann - Seite erstellt 2006, derzeitige Version Nr. 4 - zuletzt geändert 10.3.18 - bisherige Besucher: